PNP 22.10.2018, Christina Machtl

3353,86 Kilometzer für den guten Zweck

"Kinder laufen für Kinder"

Arnstorf. „Sich bewegen, um etwas zu bewegen!“ Unter diesem Motto geht die Schul- und Spendeninitiative „Kinder laufen für Kinder“ seit 17 Jahren bundesweit für Kinder in Not an den Start. Zur Erfolgsbilanz haben nun auch Grund- und Mittelschüler aus Arnstorf, Eichendorf und Johanniskirchen ihren Beitrag geleistet. Für den erstmals im Schulamtsbezirk Rottal-Inn durchgeführten Benefizlauf nahmen über 500 Mädchen und Buben buchstäblich die Beine in die Hand und legten im Verlauf von zweieinhalb Stunden sage und schreibe 3811 Runden und damit insgesamt 3353,68 Kilometer zurück. „Das sind pro Zieleinlauf 7,62 Kilometer“, freute sich Hauptorganisatorin Daniela Schmid-Bertl, Geschäftsführerin des Arbeitskreises „Sport und Schule im Verein“, nach der Auswertung der 440 erfassten Laufkarten. Nun werden die Kinder ihren vorab gefundenen Sponsoren – Eltern, Großeltern, Onkel, Tanten, Nachbarn und auch Geschäftsleuten – ihre läuferischen Leistungen präsentieren und den versprochenen Lohn pro Kilometer einheimsen. Freilich nicht für sich selbst, denn der kommt den ebenfalls vorab ausgesuchten Hilfsorganisationen „Save the Children“ und der Kinderhilfe des Bayerischen Lehrerinnen-und Lehrerverbandes (BLLV) zu Gute. Gespannt verfolgte auch Schulrat Thomas Knab den Verlauf dieses etwas anderen Unterrichtsvormittags. Er freute sich über die vielen teilnehmenden Schüler ebenso wie über das Interesse der Ehrengäste, die nach dem musikalischen „Feuerwerk“ der Realschulband und des Chores der Closen-Mittelschule zum Aufwärmen mit ihren Grußworten die Kindermotivierten. Arnstorfs Bürgermeister Alfons Sittinger freute sich dabei, dass die Arnstorfer Au als grünes Klassenzimmer als Austragungsort gewählt worden war. „Jede Benefizveranstaltung ist ein Gewinn, für jeden von euch und für die, denen der Erlös zufließt“, betonte die ehemalige Landtagsabgeordnete Reserl Sem. „Ihr tut Gutes mit jedem Meter, den ihr lauft“, so die Motivation von stellvertretender Landrätin Edeltraud Plattner. „Ihr helft Kindern, die Tausende Kilometer weit weg leben und sich nicht vorstellen können, dass es in Bayern Kinder gibt, die sich für sie einsetzen“, verwies Judith Wenzl, Vorsitzende des BLLV-Bezirksverbandes, auf das Projekt „Kinderhaus in Peru“, für das sich die Hilfsorganisation des Lehrerverbandes engagiert. „Dass sich so viele Kinder bewegen, um etwas zu bewegen, ist toll“, befand Peter Ehgartner, der als Vertreter des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) gekommen war. Für die Initiative „Kinder laufen für Kinder“ bedankte sich Schulbetreuer Philipp Hummel bei den Organisatoren. Ehe Chor und Band den Start der Läufermit fetzigen Rhythmen und Gesang begleiteten, bedankte sich Thomas Knab für die Unterstützung: beim Markt Arnstorf und dessen Bauhof für das Gelände, für die Versorgung mit Wasser, Strom, Toiletten und Wegpflege, bei der Berufsfachschule für Altenpflege mit Leiter Stefan Schiewietz für die Verpflegung, beim Obst- und Gartenbauverein Arnstorf für die Apfelspenden, bei der BRK-Ortsgruppe für die Abhilfe „bei kleinen Blessuren“, bei den Beamten der Polizeiinspektion Eggenfelden für die Begleitung beim Anmarsch der Klassen vom Schulzentrum und von der Grundschule, beim Grundschulseminar von Dr. Christine Weis-Sigl von der Universität Passau „fürs Aufwärmen“ und nicht zuletzt bei den fleißigen Helfern, die in der Weite der Arnstorfer Au aufpassten, dass sich keiner der jungen Sportler verlief und die am Kontrollpunkt per Stempel auf die Laufkarten die Leistung festhielten.